WISSENSCHAFTLICHE STUDIEN
Stacks Image 4797
KLINISCHE STUDIE UNIVERSITÄTS-HNO-KLINIK MANNHEIM
Klinische Studie über den Effekt eines Kissens zur Kopflageänderung auf das Schnarchen unter der Leitung von Dr. J.T. Maurer
Die Auswertung der Ende 2013/Anfang 2014 durchgeführten Studie an der Universitäts-HNO-Klinik Mannheim hat ergeben, dass die aktive Kopflageänderung zu einer signifikanten Schnarchreduktion führt ohne eine Verschlechterung der respiratorischen Parameter. Das SISSEL® SILENCIUM® Anti-Schnarch-System löst keine vermehrten Weckreaktionen aus, d.h. der Schlaf wird nicht gestört. Auch nach subjektivem Empfinden seitens der Bettpartner war das Schnarchen bei aktivem Kissen deutlich verringert.
Studien_Poster
Zur Vergrösserung
bitte klicken.
KLINISCHE TESTS LINDENBRUNN
In klinischen Tests im Schlaflabor der Abteilung für Neurologie und Neurophysiologie der Klinik Lindenbrunn in Coppenbrügge konnte nachgewiesen werden, dass sich ein pneumatisches Anti-Schnarch-System auf Patienten mit leichtem bis starkem Schnarchen positiv auswirkt.
ANWENDERUNTERSUCHUNG (FELD-TEST)
Im Laufe des Jahres 2012 wurde in mehreren Ländern ein Testprogramm mit dem SISSEL® SILENCIUM® durchgeführt. Die Teilnehmer setzten die Anti-Schnarch-Lösung für 4 Nächte zuhause ein. Hierbei war das SISSEL® SILENCIUM® jeweils 2 Nächte aktiviert und deaktiviert. Eine Software zeichnete während dieser Zeit die Schnarch-Geräusche auf.

Die Auswertung der Daten ergab eine durchschnittliche Schnarch-Reduktion von 70%, das Maximum lag bei 95%. Alle Teilnehmer bestätigten nach der Eingewöhnungsphase einen ruhigeren, erholsameren Schlaf und geringere Morgenmüdigkeit. Die Nutzung der Anti-Schnarch-Lösung wurde einheitlich als einfach, bequem und nicht störend beschrieben.
GEPLANTE STUDIEN
Da in zahlreichen Studien der Zusammenhang zwischen der Kopfposition und nächtlichen Atemaussetzern (=Apnoe) festgestellt wurde, ist eine weitere Studie mit dem SISSEL® SILENCIUM® und Apnoe-Patienten geplant. In Einzelfällen konnten positive Effekte des SISSEL® SILENCIUM® hinsichtlich der Reduzierung von nächtlichen Atemaussetzern beobachtet werden. Sofern bei Ihnen Anzeichen einer Apnoe-Erkrankung (starke Tagesmüdigkeit etc.) vorliegen, sollten Sie einen Facharzt konsultieren.
Stacks Image 1082